Adventskalender für Schwangere: 24 Kleinigkeiten zum Entspannen, Wohlfühlen und Freuen

Alles dreht sich nur um das Baby, das bald zur Welt kommen soll. Aber wer denkt eigentlich an die Mutter, die das Kind noch unter dem Herzen trägt und mit allerlei Neuerungen und Beschwerden zu kämpfen hat? Wie gut es da doch tut, wenn sich liebe Freunde, Verwandte oder ein treusorgender Partner um das Wohlergehen der Schwangeren kümmern. In der Weihnachtszeit macht ein spezieller Adventskalender für Schwangere der werdenden Mutter ganz besonders Freude, denn jeden Tag kann sie ein neues kleines Geschenk ausprobieren, sich entspannen, Körper oder Seele verwöhnen und so die Vorfreude auf das Baby steigern.

Mit einem Adventskalender für Schwangere liegt ihr immer richtig

Durch einen personalisierten Adventskalender Schwangeren zu mehr Wohlbefinden zu verhelfen ist ganz einfach. Egal ob die Adventszeit in der Wohlfühlphase oder während der ersten Anpassungsschwierigkeiten in der Schwangerschaft liegt: Man findet immer genügend Ideen für einen ganzen Adventskalender. Schwangere haben ein erhöhtes Bedürfnis nach Information, Entspannung und Pflege. Sie kreisen gedanklich nicht nur um das Baby, das in ihrem Bauch wächst, sondern auch um sich selbst. Dabei geht es um die körperlichen Veränderungen, die damit einhergehenden kleinen Beschwerden, genauso wie um die seelische Balance. Hierzu bieten wir im Folgenden eine ganze Fülle an Ideen, wie ihr für einen lieben Menschen mit Baby im Bauch einen Adventskalender gestalten und bestücken könnt.

Zum Entspannen und Wohlfühlen

Adventskalender Schwangere Wohlfühlen

Der Körper der Mutter muss viel Leistung erbringen. Nicht nur die Haut und das Bindegewebe sind durch den wachsenden Bauch belastet, auch die Bänder, Gelenke und Sehnen müssen mit dem steigenden Gewicht und den hormonellen Veränderungen zurecht kommen. Dies führt zu Schmerzzuständen, Ziehen und Zwacken, Juckreiz und Unruhe. Über diese zusätzlichen kleinen Helferlein freut sich also jede Schwangere:

  • Ingwertee gegen Übelkeit und Magenbeschwerden
  • Massageöl für den geplagten Rücken
  • Kirschkernkissen gegen Übelkeit und zur Aktivierung der Fußmuskulatur
  • Igelball oder Massageroller
  • Himbeerblättertee zur Vorbereitung auf die Geburt
  • Ätherische Öle zum Riechen (gegen Übelkeit), hierbei hat sich z.B. Pfefferminz als hilfreich erwiesen
  • Armbänder zur Akkupressur gegen Übelkeit
  • Snacks liefern Schwangeren jede Menge Energie, wichtige Vitamine und Mineralien: Früchte- oder Müsliriegel, getrocknete Bananenchips oder Apfelringe
  • Nüsse, wie Mandeln oder Haselnüsse (sehr kalzium- und magnesiumreich, gegen Wadenkrämpfe, Übelkeit und Sodbrennen, ballaststoffreich gegen Verstopfung)
  • Nährstoffe für Schwangere
  • Heilwolle oder Kompressen gegen wunde Brustwarzen, Schmerzen in den Gelenken und Muskelverspannungen, beim Baby gegen wunden Po
  • Venensalbe gegen schwere Beine (Achtung: In der Apotheke nachhören, ob das Produkt für Schwangere geeignet ist!)
  • Bauchband zur Stützung des schwerer werdenden Bauches
  • Hosenerweiterung
  • Heublumen-Bad
  • Rezeptbuch für gesunde Gerichte in der Schwangerschaft
  • Gutscheinbuch mit 12 Verwöhngutscheinen für die Schwangerschaft
  • Schwanger im Advent; ein Buch passend zur Weihnachtszeit
  • Selbstgestaltete Gutscheine; z.B. ein Gutschein für Hilfe im Haushalt oder beim Aufbau und Einrichtung des Babyzimmers

Für die emotionale Balance

Adventskalender Schwangere Balance

Außer dieser körperlichen Entspannung braucht jede werdende Mutter auch emotionalen Beistand. Vor allem beim ersten Baby ist die Mutter besorgt, ob auch alles gut gehen wird. Sie kämpft ganz besonders mit den Veränderungen, die ihr Körper durchmachen muss, denn alles ist neu für sie. Mit der Geburt des Babys wird die Frau plötzlich für immer ganz anders sein, denn es wird zugleich sie selbst als Mutter geboren. Vor dieser Situation und der Verantwortung, die ein Baby mit sich bringt, haben viele werdende Erstlings-Mütter gehörigen Respekt. Sie können sich noch gar nicht vorstellen, was da alles auf sie zukommen wird, aber es ist ihnen auch völlig klar, dass es keinen Umtausch, kein Zurück geben wird. Bei Geburt und Mutterschaft können sie jetzt nicht mehr davonlaufen, auch wenn sie überfordert sind. Daher ist es in allen Phasen der Schwangerschaft wichtig, sich auch emotional vorzubereiten und die schönen Seiten dieser Lebensphase zu genießen. Diese Geschenke erfreuen das Herz der Schwangeren und helfen ihr bei der Entwicklung einer positiven Einstellung zum Baby und dem Muttersein:

Für die Schönheit und Pflege

Adventskalender Schwangere Pflege

Der Bauch wird immer kugeliger, die Gelenke schwellen an und irgendwie fühlt die Schwangere sich im letzten Drittel der Schwangerschaft ungefähr so gelenkig wie ein Nilpferd. Schönheit liegt im Auge des Betrachters, aber während die eine Schwangere sich sichtlich wohlfühlt in ihrem veränderten Körper, hadert die andere doch mit den Veränderungen der Figur und findet sich insgeheim ziemlich unattraktiv. Ob die Figur so wird, wie sie vorher war, steht in den Sternen. Wahrscheinlicher ist, dass der Körper die Geschichte der Schwangerschaft später erzählen wird. Dehnungsstreifen am Bauch und Po, die Neigung zu Wassereinlagerungen und schlaffes Bindegewebe bleiben oft ein Leben lang erhalten. Zeige der Schwangeren, dass sie sich trotzdem wohlfühlen darf, sich schönmachen und im Badezimmer ganze Beauty-Sessions extra für Schwangere abhalten kann! Hier sind ein paar tolle Pflegeprodukte, die besonders werdenden Mamas guttun:

  • Körperöl gegen Schwangerschaftsstreifen
  • Homöopathieverträgliche Zahnpasta; falls die Schwangere Homöopathika einnehmen will, benötigt sie diese dringend, denn sonst helfen die Kügelchen nicht
  • Salzwasser-Fußbad; das hilft gegen schwere Beine und macht die Füße streichelzart
  • Badesalz
  • Badeöl
  • Gesichtsmasken aus dem Drogeriemarkt
  • Lippenbalsam für trockene Lippen
  • Pflegeproben; gibt es in vielen Parfümerien gratis zum Mitnehmen
  • Schaumbad Gute Laune

Vorbereitung auf das Leben mit Baby

Adventskalender Schwangere Baby Vorbereitung

Ja, und zuletzt wird die Frau mit einem süßen kleinen Baby belohnt. Darauf freuen sich alle in der Umgebung natürlich besonders und auch die werdende Mutter macht da keine Ausnahme. Es ist einfach zu köstlich, was man alles für so ein kleines Neugeborenes erwerben kann. Viele der Dinge braucht man eigentlich nicht zwingend und vielleicht verkneift sich manche Mutter bei der Erstausstattung fürs Baby die niedlichen, aber letztlich nicht lebensnotwendigen Anschaffungen. Und um ehrlich zu sein: Wer kauft nicht gerne putzige kleine Tools für ein Baby? Außerdem braucht die Mutter noch einige Dinge für das Baby und für sich selbst, wenn es denn auf der Welt ist. Hier solltet ihr vor der Bestückung des Adventskalenders nachforschen, ob die Mutter stillen will oder das Fläschchen geben möchte.

  • Stilltee für guten Milchfluss bei Stillwunsch
  • Stilleinlagen
  • Stillicht: ein solches Licht bietet Orientierung beim Stillen in der Nacht, ohne dabei eine behagliche Schlummerstimmung zu stören. Das stillicht sorgt für sanfte Lichtverhältnisse. Das schont empfindliche Babyaugen und müde Elternaugen.
  • Brustwarzensalbe
  • Schnuller oder Schnullerbox
  • Spucktuch
  • Beißring
  • Veilchenwurzel; hilft Babys bei Zahnungsbeschwerden
  • Zahnungsgel; gibt es auch ohne Alkohol
  • Bernsteinkette; soll ebenfalls bei Zahnungsbeschwerden helfen
  • Schnullerkette
  • Babythermometer
  • Energiekugeln; bestehen aus Trockenfrüchten und Nüssen. Diese Trockenfrucht Kugeln sind hervorragend gegen Heißhunger und Mangelversorgung bei Stillmüttern
  • Wundsalbe für Babys Po
  • Babyshampoo
  • Badetuch für Babys
  • Buch Babypedia: darin steht alles Wichtige für das erste Jahr mit Baby. Von Checklisten für die To-do’s vor und nach der Geburt, Infos zum passenden Kinderwagen oder Behördengängen, in diesem Nachschlagewerk steht viel Wissenswertes was Eltern nun interessiert.
  • Windeln; die werden nun laufend gebraucht
  • Babynahrung, auch sie brauchen die Eltern nun täglich
  • Namensbuch: die Wahl des Namens für das Neugeboren will gut überlegt sein. Zum Glück gibt es Bücher wie den Duden mit allerhand Vornamen. Das Buch Unsere Vornamen hingegen gibt nicht nur Namensanregungen, sondern auch Aufschluss darüber, was uns mit ihnen verbindet.
  • Baby Gebrauchsanweisung: das Buch gibt Aufschluss über drängenden Fragen mit viel Humor und mit witzigen Schaubildern
  • Globuli für Babys (Bachblüten Kügelchen)
  • Kleinkindspielzeug; zur Stärkung der Mutter-Kind Beziehung
  • Baby Pixi Buch
  • Babybekleidung; ob Söckchen, Bodys, Mützen oder Lätzchen, das Angebot an schöner Kleidung für das Neugeborene ist riesig.
  • Waschlappen für das Baby
  • Stillkissen; zum 24. Advent oder als Weihnachtsgeschenk
  • Babytagebuch: Mein erstes Jahr

Tipps für einen gelungenen Adventskalender

Jeder Mensch freut sich ja besonders über Geschenke, bei denen sich der Schenkende Gedanken gemacht. Entsprechend freut sich natürlich jede Schwangere über andere Dinge in ihrem Adventskalender. Wenn ihr noch mehr Geschenkideen sucht, schaut auch im Artikel zum Adventskalender füllen für Frauen vorbei. Außerdem ist es hilfreich, sich vorab schon ein wenig zu informieren: Möchte die Mutter gerne stillen oder will sie lieber die Flasche füttern? Welche Gegenstände hat sie vielleicht schon oder von welchen Artikeln hält sie gar nichts? Wer sich ein wenig an den Geschmack der werdenden Mutter hält, punktet doppelt und vermeidet Fettnäpfchen. Wenn die Schwangere gerne Gedichte, Sprüche oder kleine Geschichten liest, könnten einige Päckchen des Kalenders auch ausgewählte Texte enthalten, die im Zusammenhang mit Schwangerschaft, Geburt oder Baby stehen. Vielleicht liefert ihr den Eltern oder dem Partner so auch schon Ideen für Geburtsanzeigen oder Danksagungskarten.

Die Gestaltung des Adventskalenders richtet sich natürlich nach den ausgewählten Inhalten. Wer nicht basteln möchte, greift zu fertigen Säckchen, Tütchen oder Kästchen. Denn es gibt viele schöne Adventskalender zum Befüllen. Generell solltet ihr aber bedenken, dass manche Geschenke sich eher für die Frühschwangerschaft eignen und andere eher für die Spätschwangerschaft kurz vor der Entbindung. Ist die Schwangerschaft schon weiter gediehen, sollte der Ingwertee in den ersten Päckchen sein. Artikel, die für das Stillen oder fürs Baby gedacht sind, können weiter nach hinten. Bedenke diese auch, wenn du einen Kalender machen möchtest, bei denen die Schwangere sich die Päckchen frei auswählen kann. So manches Geschenk kommt dann vielleicht zu spät und findet keine Anwendung mehr. Das kann insbesondere bei teureren Artikeln sehr ärgerlich sein. Dennoch ist es nicht allzu schwierig, mit einem schön gestalteten Adventskalender Schwangere mit mehr Entspannung und Vorfreude zu beschenken.

Bewerte diesen Beitrag
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]